Wasser

Neben ideologischen Fragen wie dem Streit um Jerusalem gibt es eine ganz pragmatische Frage, in der sich bislang keine Einigung zwischen Israel und den Palästinensern abzeichnet: Wasser - der kostbarste Rohstoff in der Region. Die Palästinenser fordern volle Hoheit über die natürlichen Wasser-Reservoirs unter dem Westjordanland. Während die israelischen Besatzer derzeit jährlich rund 450 Millionen Kubikmeter aus den Lagerstätten des Westjordanlandes abpumpen, bleiben den Palästinensern gerade einmal 150 Millionen Kubikmeter des eigenen Wassers übrig.

* In Auszügen aus: Gernot Rotter, Schirin Fathi (Hrsg.): Nahostlexikon. Der israelisch-palästinensische Konflikt von A-Z. Palmyra Verlag. Heidelberg, 2001.