GIs töten irrtümlich irakische Polizisten
 

Fatales Versehen: US-Soldaten haben offenbar versehentlich irakische Sicherheitskräfte erschossen. An einer Straßensperre bei Falludscha hätten die GIs auf die Polizisten geschossen, berichteten Augenzeugen.

Beschuss während Verbrecherjagd
Arabischen Fernsehsendern zufolge sind bis zu 17 Polizisten ums Leben gekommen, während sie ein Fahrzeug mit vier Straßenräubern verfolgten. An der Straßensperre gerieten sie unter Beschuss der dort stationierten Soldaten. Im Kugelhagel seien auch die vier Insassen des verfolgten Fahrzeugs ums Leben gekommen.

Schwere Gefechte
Zuvor war bei einem heftigen Gefecht zwischen US-Truppen und irakischen Kämpfern westlich von Bagdad mindestens ein US-Soldat verletzt worden. Wie ein Militärsprecher mitteilte, geriet ein Konvoi aus Panzern und anderen Fahrzeugen in Falludscha unter Beschuss. Die Stadt liegt im sunnitischen Dreieck, in dem es den stärksten Widerstand gegen die Besatzungstruppen gibt.