Bush und Schröder nähern sich nach Streit über Irakkrieg wieder an
Washington (dpa) - US-Präsident George W. Bush und Bundeskanzler Gerhard Schröder treffen sich morgen erstmals seit dem Streit über den Irak-Krieg wieder zu einem Gespräch. Schon heute scheint die Stimmung versöhnlich. Bush äußerte in einem Interview beim US-Sender Fox News Verständnis für die ablehnende Haltung Berlins zum Irak- Krieg. Schröder habe sich damals im Wahlkampf befunden und die Deutschen seien wegen ihrer Vergangenheit Pazifisten, sagte Bush. Der Präsident will heute beim UN-Gipfel den Krieg erneut rechtfertigen