KREIS TÜBINGEN
Notfalls das Ende von Rot-Grün

Sollte sich die Bundesregierung an einem Krieg im Irak beteiligen, so würden die Grünen das Ende von Grün-Rot in Kauf nehmen.

So endet der Text einer bundesweiten Resolution, der sich am gestrigen Freitag auch die Tübinger Grünen anschlossen. Der Kreisvorstand von Bündnis 90/Die Grünen und der Bundestagsabgeordnete Winfried Hermann sprechen sich in einer Zusatzerklärung „gegen jedwede Unterstützung des Irakkrieges aus“.

Gemeint ist damit sowohl eine aktive Beteiligung deutscher Soldaten als auch eine indirekte Beteiligung durch die Genehmigung von Überflugsrechten. In diesem Zusammenhang machen sie auch auf die Folgen für die Zivilbevölkerung aufmerksam, „die keine Verantwortung für die Politik und Verbrechen des irakischen Regimes trägt“.


tagblatt online 10.1.2003

zurück